top of page

Wann ist eine Psychotherapie sinnvoll? 

Eine Psychotherapie kann indiziert sein, wenn du den Eindruck hast, dass deine Sorgen oder Ängste deinen Alltag dominieren und du dich anhaltend eingeschränkt oder belastet fühlst.

BEISPIELE FÜR BESCHWERDEN KÖNNEN SEIN:

anhaltende Schlaflosigkeit oder Ein- und Durchschlafschwierigkeiten

ständiges Grübeln

oder pessimistische Gedanken

Konzentrationsschwierigkeiten

und Vergesslichkeit

Motivationsverlust, Antriebslosigkeit

und sozialer Rückzug

Manchmal kann es auch nur ein diffuses Gefühl sein wie: MIR WIRD ALLES ZU VIEL. oder ICH BIN NICHT MEHR HERR DER DINGE. Vielleicht hast du den Eindruck, mehr zu funktionieren als wirklich zu leben oder du ziehst dich immer mehr zurück.

Das gleiche gilt, wenn du Dingen, Tätigkeiten, Situationen, etc. immer wieder aus dem Weg gehst, vor dich herschiebst, und so immer wieder in VERMEIDUNGSSITUATIONEN kommst und dadurch Lebensqualität und -freude einbüßt. Oder wenn du ANGSTZUSTÄNDE erlebst, die gefühlt stärker als angemessen sind oder zu oft zu lange andauern. 

Auch wenn BEZIEHUNGEN ZU DEINEN MITMENSCHEN dauerhaft oder wiederholt und über längere Zeit leiden, kann es hilfreich sein, dass du dir Unterstützung holst.

Image by George Bakos, Wann ist psychotherapie sinnvoll, Unterstützung erhalten, München

Vielleicht kennst du das?

Deine Versuche, das "Thema“ selber zu lösen, funktionieren nicht oder nur kurzfristig. Dazwischen stellst du dir vielleicht die Frage: "IST DAS NOCH NORMAL?"

 

Für dein privates Umfeld können deine Sorgen zu groß oder zu schwer sein. Auch wenn nahestehende Menschen dir gerne helfen möchten. Du bekommst unerbetene Ratschläge, Urteile oder unsensible Kommentare. Manchmal steigt damit die (seelische) Verletzung und auch der Leidensdruck.

 

Bleib nicht mit deinen Themen alleine. Je schneller du dir Hilfe suchst, umso schneller kannst du Entlastung erfahren. 

SICH UNTERSTÜTZUNG HOLEN ZU KÖNNEN, IST EIN ZEICHEN VON MUT UND STÄRKE.

_VRE2805_edited.jpg
bottom of page